Herzlich Willkommen auf der Internetseite der LandFrauen Hohenacker

Sind Sie neugierig geworden, dann blättern Sie doch einfach weiter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß.

"Die Vereine werden das sein, was wir selbst aus ihnen machen, und je mehr sich lebendig beteiligen, desto fruchtbarer wird es für alle sein."

Marie-Luise Gräfin Leutrum von Ertingen

 

Projekttag - Austausch & Vernetzung

Leitthema

Farbe bekennen für eine offene Gesellschaft

Das Jahresthema soll dazu auffordern, für die im Grundgesetz verankerten Werte mutig einzustehen. Denn jeder einzelne Bürger und jede Bürgerin kann sich deutlich gegen jegliche Form von Rassismus positionieren. „Farbe bekennen!“ heißt offen zu sein, zuzuhören, für Transparenz zu sorgen und aktiv in Dialog zu treten. Gerade Demokratie lebt von Debatten – in der großen Politik genauso wie im Alltag. Mit dem Jahresthema soll auf diese zivilbürgerliche Verantwortung aufmerksam gemacht werden.

Zitat

"Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas

Zukünftiges legen -

den die Zukunft kann man bauen."

Osterbrunneneinweihung 2018

16.03.18

[mehr anzeigen]

70 Jahre KrreisLandFrauentag in Backnang

07.03.18

[mehr anzeigen]

Teddybären in den Rettungswagen

08.03.18 Bild "copyright ZVW Gaby Schneider"

Artikel in der Waiblinger Kreiszeitung am 07.03.2018

Im untenstehenden Link kann der Artikel in voller Größe auf der Homepage der WKZ eingesehen werden.

 

https://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-hohenacker-teddybaeren-im-einsatzwagen.ee9af5a1-0bc0-421a-b0b7-2cb9eef2e193.html

https://www.facebook.com/zvwonline/posts/10156204608609839

Bankeinweihung am 28.02.2018

01.03.18

[mehr anzeigen]

SWR Gipfelradio am 03.01.2018 auf dem Feldberg

Einige Jahre schon, sendet das SWR 1 Gipfelradio für ihre Zuhörer, live 6 Tage lang, aus dem mobilen Studio am Fuße des Feldberges mit interessanten Beiträgen und Gästen.

Die Vorstandsfrauen aus Hohenacker waren am 03.01.2018 vom SWR1 auf dem Gipfelradio am Feldberg eigeladen. Vorgesehen war ein Live-Interview über die Landfrauenarbeit und die Problematik, sich modern und zeitgemäß so zu präsentieren, das Nachwuchs gewonnen werden kann, der sich aktiv für den Verein engagiert. Ausserdem sollten wir dem Radioteam über die Schultern schauen, einen Blick hinter die Kulissen werfen und vielleicht auch noch den einen oder anderen Musiker treffen, die beim Gipfelradio live dabei sind. Musikband an diesem Tag war: La Bouche, mit dem großen Hit: "Sweet Dreams". Das Tagesthema: Wölfe in Baden-Württemberg - Live zu Gast waren der Wolfsforscher Peter Sürth, der Schäfer Adolf Frank aus Hüfingen und Jäger Amadeus Saier aus St. Märgen.

Aber es kam doch ein bisschen anders. Unsere Anfahrt war schon ein Problem. Bis Karlruhe war alles noch in Ordnung, die Weiterfahrt nach Freiburg war nur mit einer deutlichen Verzögerung möglich, von dort aus war in Kirchzarten entgültig Schluß. Auf der Grund der Wetterlage waren Baüme durch den Sturm über die Schienen gestürtzt und hatten zusätzlich die Oberleitung beschädigt.  Nach Rücksprache mit Frau Petra Zundel, wollten der SWR zwei Fahrzeuge schicken, die uns auf den Feldberg bringen sollten. Aber auch diese hatten zwischenzeitlich Probleme durch Schnee, Eis und umgestürzten Bäumen ihr Ziel zu erreichen. Freundlicherweise hatte sich Schäfer Adolf Frank bereit erklärt, zusätzlich zum SWR mit seinem Privatwagen uns abzuholen. Auf der Fahrt nach oben, wobei wir natürlich SWR1 Radio hörten, musste Herr Frank mit anhören, wie das Interview über die Wölfe ohne ihn stattfand. Auch sein Ehefrau bemerkte dies und erkundigte sich per Telefon, wo er sich gerade aufhielte.Um es abbzukürzen. Er konnte seiner Abneigung gegen die Wölfe, die seine Schafe anfallen und auch töten, noch ausreichend über den Sender Ausdruck verleihen. An dieser Stelle ganz liebe Grüße an Herrn Frank, der uns nach einer abenteuerlichen Bahnfahrt wohlbehalten von Kirchzarten auf den Feldberg brachte.

Im Anschluß waren die Landfrauen an der Reihe. Trotz der kurzen Sendezeit, konnte Karin mit Unterstützung der anwesenden Frauen, die vorgesehen Themen gut darlegen. Mit Hilfe der Moderatorin Stefanie Anhalt, die mit ihrer ruhigen Art viel dazu beitrug, die Aufregung in Grenzen zu halten. Sie war überrascht, wie vielseitig die Landfrauenarbeit sich darbietet und hofft, das bei so viel Engagement der Verein weiterbestehen kann.

Nach eine Stärkung konnten wir die Heimreise antreten, die dann auch ohne Probleme verlief. Für alle Teilnehmer war es trotz der Strapazen, ein gelungener und erlebnisreicher Tag.

Karten selbst gestalten

21.02.18

[mehr anzeigen]

Aschermittwochswanderung

15.02.18

[mehr anzeigen]

Ruhebänke zum Wohle der Gemeinde

11.02.18

[mehr anzeigen]

Aufruf in den Ortsnachrichten Hohenacker

06.02.18

Gesunder Rücken

07.02.18 Vortrag von Sandra Gauermann

[mehr anzeigen]

"Gesunde Ernährung im Kindergarten"

25.01.18

Die LandFrauen Hohenacker unterstützen die Kindergärten bei deren Projekten.

Dieses Mal waren 2 LandFrauen im katholischen Kindergarten aktiv mit dabei.

Thema: Gesundes Frühstück.

Saisonstart - Frühjahr 2018

23.01.18

[mehr anzeigen]

Weihnachtsbaum Ortsmitte Hohenacker

21.12.17 Die LandFrauen spenden die Beleuchtung des Weihnachtsbaumes.

[mehr anzeigen]

Jahresabschlussfeier mit Frau Handge, "Weihnachten gestern - heute, bitten - loben - danken

07.12.17

[mehr anzeigen]

Ernährungsführerschein

17.11.17

[mehr anzeigen]

"Schlafstörungen" Vortrag von Frau Thiel

07.11.17

[mehr anzeigen]

Obstkuchenbacken im Kindergarten

Frauenfrühstück im Herbst

14.10.17

[mehr anzeigen]

Saisonstart - Herbst/Winter 2017

19.09.17

[mehr anzeigen]

Zum Be-, Nach- und Überdenken

01.10.17

[mehr anzeigen]

Schnupper mal.....

04.09.17

 

Schnupper mal!                                  Schau zum Himmelauf!                              Schnupper mal!              

Zieh die Nase hoch!                            Spürst du, wie die Sonnenstrahlen            Hm ... würzig riecht es

Riechst du ihn, den Herbst,                 herbstgolden deine Nase kitzeln?             nach Kastanien und Obst.

draußen unterm Apfelbaum?               Schnupper mal!                                         der Herbst kommt.

Schnupper mal!                                    Sperr die Ohren auf!                                 Er steht schon vor der Tür.

                                                             Hörst di ihn, den Herbstwind                     Ganz nah.

                                                             Leise schleicht er sich heran.                    Schnupper mal!

LandFrauen - ganz anders als Sie denken

12.09.17 Vortrag mit Frau Reichenbach-Lachenmann vom Landesverband Stuttgart

[mehr anzeigen]

Weichen stellen für morgen

04.09.17 Miteinander - Vielfalt als Chance

[mehr anzeigen]

Herzkissen

01.08.17

Wieder konnte Karin Nanz-Aldinger heuet 23 Herzkissen an die Rems-Murr-Klinik in Winnenden überreichen.  

Wer mehr darüber wissen will, kann im Menü der Homepage, auf Angebote und dann Herzkissengruppe klicken.

Hier ein Dankebrief von vielen:

Liebe LandFrauen von Hohenacker, meine Überraschung war riesengroß, als ich nach meiner Brust-OP im März d.J. in der Rems-Murr-Klinik in Schorndorf ein Herzkissen ihrer Ortsgruppe geschenkt bekam. Ich habe mich sehr darüber gefreut und werde es gerne in Ehren halten. Ein herzliches Dankeschön an alle Ihre Frauen, die an der "Qualitätsoffensive Brustkrebs" mitwirken.

Erntebittgottesdienst

Text folgt

+++ Landfrauen Hohenacker +++

Jahresausflug

Text folgt zeitnah

Jahresausflug Weikersheim, Bad Mergentheim und Stuppacher Madonna

29.06.17

[mehr anzeigen]

Internationales Buffet

Internationales Buffet

Sonntag, 21. Mai 2017 im Forum Mitte, in Waiblingen

Die Vielfalt der unterschiedlichen Nationen, die in Waiblingen leben, zeigt sich auch in der Vielfalt der kulinarischen Spezialitäten. Waiblinger Vereine und Organisationen, verschiedener Nationen stellten ein reichhaltiges und leckeres Buttet zusammen. Neben der Bürgeraktion Korber Höhe "Kochen für Männer", der griechische Elternverein, der Kroatische Kultur- und Sportverein Luceafarul, und einigen anderen Gruppen, waren auch wir LandFrauen vertreten. Die LandFrauen brachten süßes Gebäck und Kuchen mit und nach kurzer Zeit, war alles weg.

Jahresausflug Weikersheim, Bad Mergentheim und Stuppacher Madonna

29.06.17

Ottmar Margenthaler, Erfinder Der Schnellsetzmaschine, brachte uns eigentlich auf den Gedanken einen Ausflug nach Bad Mergentheim zu machen. Warum haben wir in Hohenacker eine "Ottmar-Mergenthaler-Straße"?

Es gibt eine Ottmar-Mergenthaler Gedenkstätte in Hachtel, bei Bad Mergentheim. Aber leider sind die Räumlichkeiten und auch die äußeren Gegebenheiten nichts für eine LandFrauentruppe aus Hohenacker.

Ottmar Mergenthaler, der Erfinder der Schnellsetzmaschine wurde 1845 in Hachtel bei Mergentheim geboren. Sein Vater Johann Mergenthaler, stammte aus Hohenacker!!!!

1872 wanderte er in die USA aus.

Aber Schloss Weikersheim und Weikersheim selber, sind eine Reise wert. Eine wunderschöne Schlossanlage und ein herrlich gelegener Ort mit vielen Fachwerkhäusern an der Lauter.

Nach Mittagessen und ausgiebiger Besichtigung Bad Mergentheims, sind wir nach Stuppach gefahren. Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole als dieses Marienbild von Matthias Grünewald.

Stadtführung Waiblingen

16.05.17 Waiblinger Leben(s)lauf

[mehr anzeigen]

Hohenacker Mitte

Ein Vorgeschmack auf Ostern

Osterbrunneneinweihung

Mitgliederversammlung mit Wahlen

21.03.17

[mehr anzeigen]

Wissenswertes über den Beckenboden

14.03.17 Alltagsübungen für den Beckenboden

[mehr anzeigen]

Lesung mit Luis Sellano, wohnhaft in Hohenacker

07.03.17 Portugiesisches Erbe

[mehr anzeigen]

Aschermittwochswanderung

Text folgt zeitnah

Auf den Spuren des Plastikmülls

21.02.17 Aufkommen - Verwertung - Auswirkungen - Vortrag von Dr. Beate Arman

[mehr anzeigen]

Herzkissen Patchworkgruppe

Lichtbildvortrag Kanada

3.Linientanz-Event

05.02.17 ... organisiert von den Oberberkener Landfrauen

Die Oberberkener Landfrauen eröffnen das 3. Linientanz-Event mit einer Vorführung.

Jochen Basmann begrüßt die Anwesenden Gäste (ca. 120 Personen) und teilt den Ablauf mit.
Es gibt 3 Workshops  bei denen neue Tänze einstudiert werden.

Frau Wimpff, Vositzende der Landfrauen Oberberken,  wünscht ebenfalls allen Gästen einen schönen interessanten, gemütlichen Nachmitttag mit  ganz viel Tanzen und guten Gesprächen.

An dem leckeren Kuchenbufett der Landfrauen haben wir richtig geschlemmt.

Ganz stolz bin ich auf "meine Lila-Frauen". Denn mit 12 teilnehmenden Frauen waren wir eine der größten Gruppen.
Wir danken den Oberberkener Landfrauen für die Organisation.  

Tanzen ist ... 

  • ganz viel Spaß
  • für die Gesundheit des Körpers
  • ist ganz viel Bewegung und Koordination
  • ist Leben
  • Freunde
  • Posie der Füße

 

Die anwesenden LiLa-Gruppen:
Welzheim, Rudersberg, Heiningen, Beutelsbach, Auenwald, Süßen, Oppenweiler, Waiblingen, Remseck, Burgstetten, Fellbach, Berglen, Korb, Oberberken, Hohenacker,...

 

BS

"Saisonstart 2017"

24.01.17

[mehr anzeigen]

Weihnachtsbräuche in anderen Ländern mit musikalischer Begleitung der Althütter Stubenmusiker

08.12.16 Jahresabschlussfeier der LandFrauen Hohenacker

[mehr anzeigen]

Vitaminreiche Winterküche

07.11.16 Kochkurs mit Frau Bay

[mehr anzeigen]

LandFrauen sind...

        L - Lebensfroh
        A
- Aktiv
        N - Naturverbunden
        D - Durchsetzungsfähig
        F - Fortschrittlich
        R - Reiselustig
        A - Aktuell
        U - Unternehmungslustig
        E - Einfallsreich
        N - Neuem aufgeschlossen

 

Mitglied im ...

Aktuelles vom Kreisverband Rems Murr

Leitthema 2015-2018

Achtung! Bücherecke

Unentgeltliches Leihen bzw. Abgabe von gut erhaltenen Bücher im Vereinszimmer

LandFrauenshop

Diese Artikel können für jeweils 8,-- € erworben werden, beide zusammen für 15,--€

Wandkalender mit Motiven von Hohenacker im Format DIN A4.

INFO! Kalender ist nicht jahresbezogen und kann somit z.B. als Geburtstagskalender benutzt werden.

Tischaufstellkalender mit 52 Motiven von und um Hohenacker im Format DIN A5.

INFO! Jedes Blatt kann  hereusgetrennt und als Postkarte verwendet werden.